Augen auf - Kamera an!

Teilnahme-Bedingungen



§ 1. Allgemeines

Die Teilnahme am Handyfilm-Wettbewerb „Dein Statement gegen Sexismus & Rassismus“ unterliegt den vorliegenden Teilnahmebedingungen. Mit der Teilnahme am Handyfilm-Wettbewerb erkennen die Teilnehmer*innen die unter § 1 ff. aufgelisteten Teilnahmebedingungen als verbindlich an. Die Teilnahme am Wettbewerb erfolgt durch Anmeldung und hochladen eines Videos.

§ 2. Teilnahmevoraussetzungen

Teilnehmen darf jede volljährige, natürliche Person. Minderjährige sind, vorbehaltlich einschlägiger rechtlicher Bestimmungen, zur Teilnahme berechtigt wenn der Veranstalter (PQR) dies zulässt und der gesetzliche Vertreter der Teilnahme zustimmt.

Jeder teilnahmeberechtigte Vorschlag muss bis spätestens 24.00 Uhr des letzten Wettbewerbstags, 3. Februar 2017 (=Einsendeschluss) bei Pro Quote Regie eingegangen sein.
Pro Teilnehmer*in dürfen auch mehrere Videos eingereicht werden.

§ 3. Inhaltliche und technische Vorgaben **Fetter Text**

Der Veranstalter behält sich vor, Videos mit sittenwidrigen, gesetzeswidrigen, kriminellen oder sonstigen strafrechtlichen oder haftungsrechtlichen Inhalten oder Videos, die zum o.g. Thema nicht passen, vom Wettbewerb auszuschließen.
Für die Filmerstellung können alle mit digitaler Videofunktion ausgestatteten Geräte wie z.B. Handys oder digitale Fotoapparate verwendet werden.
Der Film soll minimal 20 Sekunden und maximal 3 Minuten dauern.
Filme mit einer Länge von mehr als 3 Minuten werden vom Wettbewerb ausgeschlossen.
Der Film darf Urheberrechte von anderen nicht verletzen.
Sobald der Veranstalter (PQR) den Link zu dem Film erhalten hat, gilt der Film als an den Veranstalter (PQR) übergeben.

§ 4. Gewinne

Die Gewinner*innen werden schriftlich per Post oder E-Mail bis spätestens 6.2.2017 benachrichtigt.
Insgesamt werden unter allen teilnehmenden Filmen die drei besten Filme ausgewählt und mit folgenden Preisen gekürt.

Erster Preis: € 500,- und ein Radiointerview
Zweiter Preis: € 500,-
Dritter Preis: € 500,-

§ 5 Haftung

Für den Verlust oder die Unvollständigkeit der durch den Teilnehmer*innen übermittelten Daten übernimmt der Veranstalter (PQR) keinerlei Haftung, es sei denn, der Verlust oder die Unvollständigkeit beruhen auf vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten des Veranstalters (PQR) oder seiner Mitarbeiter. Dies gilt auch für die Bekanntmachung von Informationen durch Dritte aufgrund von technischen Fehlern bei der Datenübertragung und / oder unautorisiertem Zugriff.

§ 6. Urheber- und Persönlichkeitsrechte

Die Teilnehmer*innen räumen dem Veranstalter das räumlich und zeitlich unbeschränkte, für sämtliche bekannten und unbekannten Nutzungsarten an dem von ihnen zum Zweck der Teilnahme am Wettbewerb eingesandten Film sowie der Filmidee, soweit diese urheberrechtlich schutzfähig ist, ein. Hierzu zählt insbesondere das Recht zur Verfilmung, d.h. das Recht, den eingesandten Film unverändert oder unter Bearbeitung oder Umgestaltung zur Herstellung eines Filmwerkes zu benutzen und das Filmwerk sowie Übersetzungen und andere filmische Bearbeitungen auf alle Nutzungsarten zu nutzen.

Ebenso zählen hierzu das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung des Films bzw. der Filmidee auf elektronischen/digitalen – auch interaktiven - Datenträgern, insbesondere DVD, CD, CD-ROM, Video sowie das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung im Internet und das Vorführungsrecht. Die Nutzungsrechtseinräumung erfolgt unentgeltlich. Der Veranstalter ist berechtigt, die vorstehend genannten Rechte Dritten einzuräumen.
Die Teilnehmerinnen versichern, dass der durch sie eingesandte Film und die Filmidee frei von Rechten Dritter, z.B. Urheberrechte, sonstige Leistungsschutzrechte Persönlichkeitsrechte, sind und sie frei über den Film verfügen dürfen. Sie stellen den Veranstalter vorsorglich von allen Ansprüchen Dritter frei, die darauf beruhen, dass die vorstehende Zusicherung nicht zutrifft.
Zu einer Nutzung der durch die Teilnehmer
innen eingereichten Filme ist der Veranstalter berechtigt, jedoch nicht verpflichtet. Der Veranstalter wird die Teilnehmer*innen im Rahmen jeglicher Nutzungsformen namentlich nennen.

§ 7. Datenschutz

Personenbezogene Daten werden unter Beachtung der Datenschutzgesetze verwendet. Die / der Teilnehmer*in willigt ein, dass der Veranstalter (PQR) seine personenbezogenen Daten ausschließlich zum Zweck des Wettbewerbs elektronisch erfasst und bearbeitet.

§ 8. Wirksamkeit / geltendes Recht / Gerichtsstand

Sollten Teile oder einzelne Formulierungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein, bleiben die übrigen Teile in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Die Änderung der Teilnahmebedingungen bleibt vorbehalten. Unvorhergesehen Ereignisse, die die Durchführung des Wettbewerbs unmöglich machen, berechtigen den Veranstalter, die Durchführung abzusagen. Alle Ansprüche seitens der Teilnehmer sind ausgeschlossen.
Für diese Teilnahmebedingungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Gerichtstand ist Berlin.