Augen auf - Kamera an!

Über uns



PRO QUOTE REGIE ist der Verband der Regisseurinnen in Deutschland. Wir engagieren uns für mehr Geschlechter-gerechtigkeit in der Film- und Medienbranche.

Wusstest Du, dass nur 15% der Fernseh- und Kinofilme, die in Deutschland entstehen von Regisseurinnen inszeniert werden?

Und wusstest Du, dass 80% aller Hauptrollen im Film männlich sind und die Filme dann meist auch eine männliche Perspektive darstellen?

Die Welt, in der wir leben, ist aber vielfältiger und diverser als die Bilder, die wir konsumieren. Frauen und Männer erleben die Gesellschaft unterschiedlich und nehmen sich selbst in ihren Geschlechterrollen unterschiedlich wahr.

Leider haben Mädchen und Frauen in überdurchschnittlich vielen Filmen weder Namen noch einen Beruf. Sie sind oft nur spärlich bekleidet und sprechen wenig. Aber auch Jungs und Männer werden völlig unrealistisch dargestellt. Selten sieht man sie orientierungslos, traurig oder einfach nur emphatisch.

Gegen diese und andere Schieflagen engagiert sich
PRO QUOTE REGIE.

Jedes Jahr organisiert PRO QUOTE REGIE während der Berlinale ein themenspezifisches Programm.

Dieses Jahr geht es um Stereotype und Rollenklischees im Film und im Fernsehen.

Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass die Klischees, die in Filmen reproduziert werden, auf unsere Gesellschaft zurückfallen.

Es sind u.a. diese Stereotype, die verhindern, dass Frauen als kreative starke Persönlichkeiten wahrgenommen werden, die Filme machen, in denen Frauen- und Mädchen als vielfältige und komplexe Persönlichkeiten gezeigt werden.

Es sind u.a. diese Stereotypen, die verhindern, dass Menschen mit Migrationshintergrund in Filmen in all ihren Facetten dargestellt werden.

Wir von PQR wollen Mädchen und Jungs, Jugendliche und junge Erwachsene mit diesem Handyfilmwettbewerb für Rollenklischees, Vorurteile und Stereotype sensibilisieren.

Mehr über die Ziele und Aktivitäten von PRO QUOTE REGIE erfahrt Ihr auf unserer Website proquote-regie.de